Artikel

Neun Sonnen

© Vesela Stanoeva

Neun Sonnen Ausstellung
09.09.22-15.01.23
Eröffnung: 08.09.22, 17 Uhr

Neun Sonnen leuchten über neuen digitalen Welten – Ein Blick in unsere Zukunft?
Die Ausstellung Neun Sonnen lädt die Besucherinnen ein, immersiven° virtuellen Welten zu erleben, die hypnotisieren, fesseln und überwältigen. Ziel ist es, neue Wege der Beziehung zu unserer Umgebung zu erforschen und die Kluft zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Akteurinnen zu überbrücken. 


Vor diesem Hintergrund werden elf künstlerische Positionen als immersives und multisensorisches° Erlebnis inszeniert, das zur gleichen Zeit sowohl innerhalb als auch außerhalb unseres Universums stattfindet. Auf 300m² verschmelzen Technologien zu einer poetischen Hybridform aus unzähligen alternativen Realitäten, die unsere Erfahrung des Hier und Jetzt erweitern. Besucher:innen erhalten die Möglichkeit, zu entschleunigen und neue räumliche Metamorphosen zu erkunden.


Neun Sonnen ist kuratiert und inszeniert von der Künstlerin und Szenografin Vesela Stanoeva. Die Ausstellung zeigt ein breites Spektrum künstlerischer Perspektiven und deren Umsetzung durch VR, AR und interaktive Installationen sowie anderen Formen zeitbasierter Medienkunst. Mit Kunstwerken von: Johanna Mangold, Lena Biresch, Glor1a, Eunjeong Kim, Vesela Stanoeva, Dimitris Gkikas, Andrea Familari, Baum & Leahy, Lotta Stöver, MengXuan Sun und Christian Bröer.

Ein Teil der Werke wurde über nextmuseum.io gefunden.

° Immersiv kann so viel bedeuten wie Einbetten, Eintritt oder Eintauchen bedeuten. Der Effekt der Immersion besteht darin, dass das Publikum oder die Spieler*innen das Gefühl haben, vollständig in etwas hineingezogen zu werden.

° multisensorisch heißt, dass viele Sinne parallel angesprochen werden. (multus=viel – sensus=Sinn)

Flyer zur Ausstellung